Digipeater DB0MLU

Die Sende- und Empfangsanlagen des Digipeaters DB0MLU sind in zwei Schränken untergebracht
Foto: Reinhard, DK5RK
Die Sende- und Empfangsanlagen des Digipeaters DB0MLU sind in zwei Schränken untergebracht

Digipeater sind Relaisfunkstellen für digitale Datenübertragung (speziell Schriftübertragung), die weltweit untereinander über Richtfunkstrecken verbunden sind. Sie werden von Funkamateuren für Funkamateure betrieben. Meist sind Mailboxen zur Zwischenspeicherung von Daten und DX-Cluster zur Meldung seltener Funkstationen angeschlossen, weitere Finessen sind möglich.

Der Digipeater DB0MLU ist seit Januar 2001 in Betrieb. Er übernimmt die Aufgaben des ehemaligen Digipeaters DB0MER. Der Standort ist das Physikalische Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Friedemann-Bach-Platz 6.

DB0MLU stellt einen wichtigen Knoten im deutschen Digipeater-Netz dar: Es gibt Links zu DB0APO, RMNC Apolda, DB0EMU, RMNC Dessau, und DB0LPZ, RMNC Leipzig.

Als Sysop fungiert Ronald Scheller, DL4HUF.