Page 11:    Transponder-Frequenzen für P3-D
    (AO - 40)



Achtung:



Die Ende Januar 2004 aufgetretenen Probleme mit der Stromversorgung des Satelliten AMSAT-OSCAR 40 dauern an. Die bisher genutzte Hauptbatterie ist möglicherweise beschädigt. Versuche der Kommandostationen, den S2- bzw. den K-Sender einzuschalten, verliefen erfolglos. Ebenso die Umschaltung auf die Reserve-Batterie.
Funkbetrieb ist daher längere Zeit nicht möglich!
Mit ein oder zwei kommerziellen Radioteleskopen sollte versucht werden,die Lokal-Oszillatoren der Sender zu empfangen. Weitere Informationen unter www.amsat-dl.org.
Bisher waren die Bemühungen erfolglos. Der Satellit muss als verloren betrachtet werden!

Der Start des Satelliten am 16. Nov. 2000, 01:07 UTC war erfolgreich.
Aktuelle Fotos und Info's: www.amsat-dl.org/
Geplant war, die teilweise Nutzung nach ca. drei Monaten, die volle Nutzung nach ca. neun Monaten zu erreichen, wenn alle Kommandos von P3D befolgt werden und der Satellit seine endgültige Bahn erreicht hat.
Es ist dabei zu Verzögerungen gekommen wegen eines Lecks im Treibstoffsystem und dadurch hervorgerufener Drehbewegungen des Satelitten. Leider gibt es auch mit der Elektronik Probleme. Wir können nur hoffen, daß die Amsat-Crew die Fehler beheben oder ihre Auswirkungen minimieren kann und AO - 40 für die Funkamateure nutzbar wird.
Dies hat zumindest z.T. geklappt, denn ab 5.Mai wurden die ersten QSO's über die Transponder von AO-40 geführt. Danach folgten weitere Bahnmanöver zur Erreichung einer höheren Umlaufbahn.
Durch kalten Triebwerksbetrieb wurde das Perigeum auf über 850 km angehoben. Leider wurde dabei der gesamte Ammoniak verbraucht, so daß weitere Manöver nicht mehr möglich sein werden.

Es empfielt sich, aktuelle Meldungen im PR-Netz zu verfolgen ( DX-Cluster + Rubrik:Amsat) oder im Internet unter www.amsat-dl.org/.
Zur Kennzeichnung der jeweiligen Betriebsmodi werden die Kennbuchstaben gemäß der unten aufgeführten Frequenztabelle verwendet! Da die 2m-TRX ausgefallen sind, wird der Hauptbetrieb über 70 cm (Uplink) und 23 cm (Downlink) erfolgen. Die ganz hohen Frequenzen bleiben sicher nur wenigen Spezialisten vorbehalten.

Start einer Ariane V
in Kourou


Photo und Zeichnung: Amsat-DL



Uplinks
UPLINK Digital Analog Passband
T - 15m none 21.210-21.250 MHz
H - 12m none 24.920-24.960 MHz
V - 2m 145.800-145.840 MHz 145.840-145.990 MHz
U - 70cm 435.300-435.550 MHz 435.550-435.800 MHz
L - 23cm(1) 1269.000-1269.250 MHz 1269.250-1269.500 MHz
L - 23cm(2) 1268.075-1268.325 MHz 1268.325-1268.575 MHz
S - 13cm(1) 2400.100-2400.350 MHz 2400.350-2400.600 MHz
S - 13cm(2) 2446.200-2446.450 MHz 2446.450-2446.700 MHz
C - 6cm 5668.300-5668.550 MHz 5668.550-5668.800 MHz

Downlinks
DOWNLINK Digital Analog Passband
V - 2m 145.955-145.990 MHz 145.805-145.955 MHz
U - 70cm 435.900-436.200 MHz ausgefallen 435.475-435.725 MHz ausgefallen
S - 13cm(1) 2400.650-2400.950 MHz ausgefallen 2400.225-2400.475 MHz ausgefallen
S - 13cm(2) 2401.650-2401.950 MHz 2401.225-2401.475 MHz
X - 3cm 10451.450-10451.750 MHz 10451.025-10451.275 MHz
K - 1.5cm 24048.450-24048.750 MHz 24048.025-24048.275 MHz


Telemetrie-Baken (IHU)
BEACON General Beacon (GB) Middle Beacon (MB) Engineering Beacon (EB)
2m none 145.880 MHz none
70cm 435.450 MHz ausgefallen 435.600 MHz ausgefallen 435.850 MHz ausgefallen
13cm(1) 2400.200 MHz ausgefallen 2400.350 MHz ausgefallen 2400.600 MHz ausgefallen
13cm(2) 2401.350 MHz
3cm 10451.000 MHz nicht aktiv 10451.150 MHz nicht aktiv 10451.400 MHz nicht aktiv
1.5cm 24048.035 MHz


Bemerkungen:
* Alle Empfänger invertieren die Frequenzlage!
* Die Telemetriebaken dienen Kommandozwecken und werden mit 400Bit/s BPSK im AMSAT-Format moduliert.
* Die Middle Beacon kann zwischen der Telemetrie von IHU-1 und IHU-2 umschalten.
*Decodiersoftware für die Telemetriedaten kann von der homepage www.amsat-dl.org heruntergeladen werden.



Pages:  1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 /7 / 8 /9 /10 / 11 /12 /13 /14 /15 /16 /17 /18 /19 /20 /21 /22

This page has been last modified: 2009, Feb.17: dl2hrh
End of file. next page